Leben ohne zu Atmen: Forscher verabreichen Sauerstoff aus der Spritze

DAS GADGET WEBLOG Leben ohne zu Atmen: Forscher verabreichen Sauerstoff aus der Spritze

Es klingt wie aus einem Science-Fiction-Film: Forscher haben einen Stoff mit Mikropartikeln entwickelt, die lebenswichtige Organe mit Sauerstoff versorgen auch wenn das Lebewesen nicht mehr atmet. Die Injektion könnte Millionen von Menschen jährlich das Leben retten.

Atemstillstand bedeutet für den Menschen nach fünf bis zehn Minuten den Tod. Ein Team an der Kinderklinik in Bosten hat deshalb einen Wirkstoff entwickelt, der Menschen trotz Lungenversagen ungefähr 15 bis 30 Minuten ohne das Risiko von Hirnschäden am Leben hält. Ärzte und Rettungskräfte könnten dadurch genug Zeit gewinnen, um lebensrettende Maßnahmen einzuleiten.

Die Mikropartikel bestehen aus einem Mantel aus Fettmolekülen, in deren Mitte sich der Sauerstoff befindet. Verabreicht werden die Partikel in einer flüssigen Lösung, die etwa die Konsistenz von Rasierschaum hat. Das scheinbar magische Elixier trägt das drei-bis vierfache des Sauerstoffgehalts der menschlichen roten Blutkörperchen.

Bisher wurde das Verfahren an Kaninchen die an kritischem Lungenversagen litten, getestet. Die Sauerstoffsättigung der Tiere lag nach Verabreichung der Injektion bei rund 90 Prozent – und damit beinahe auf Normalwert. Am Menschen muss sich das Verfahren erst noch beweisen. Zum Überleben verwertet der Mensch in 15 Minuten etwa drei bis vier Liter reinen Sauerstoff. Um diese Mengen zu verabreichen, müssen die Mediziner noch ein bisschen forschen.

[Via: gizmodo.com]

http://www.gizmodo.de/2012/06/28/leben-ohne-zu-atmen-forscher-verabreichen-sauerstoff-aus-der-spritze.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.